MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Interview mit Nahost-Experten

Slawomir Dadas: „Die Gräben werden breiter“

Wenn Israel die Hamas militärisch besiegt hat, muss das Land Schritte zu einem gerechten Frieden setzen, sagt der Vorsitzende der „Initiative Christlicher Orient“ (ICO).
Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung, nicht auf Rache
Foto: Ohad Zwigenberg (AP) | Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung, nicht auf Rache, mahnt ICO-Vorsitzender Slawomir Dadas.

Herr Dadas, wie wirkt sich der Krieg im Heiligen Land auf die Lage der Christen in der Region aus? Wir müssen hier zwei Ebenen unterscheiden: Die politischen Probleme sind seit vielen Jahren ungelöst, und darunter haben die Christen schon lange zu leiden. Sie hatten wegen einiger Extremisten in der Politik, auch in der Regierung von Benjamin Netanjahu, bereits vor dem 7. Oktober große Schwierigkeiten und mussten Schikanen erdulden. Die zweite Ebene ist die zwischenmenschliche: Hier gab es weithin zumindest ein Nebeneinander, aber was seit dem 7. Oktober geschieht, verschlechtert auch diese Situation. Die Gräben werden immer breiter. Die Christen sind sowohl in der israelischen wie in der palästinensischen Gesellschaft eine marginale ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich