MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Leitartikel

Selenskyj setzt auf Sieg

Putins genozidale Art der Kriegsführung in der Ukraine macht jeden denkbaren Kompromiss zur unverantwortbaren Kapitulation.
Ukrainischer Präsident Selenskyj
Foto: Yves Herman (Pool Reuters/AP) | Angesichts der dokumentierten Kriegsverbrechen hat Selenskyj keine Möglichkeit, einem für Putin „gesichtswahrenden“ Kompromissfrieden zuzustimmen – zumal Moskau dazu keinerlei Bereitschaft zeigt.

Die Ukraine habe gegen den übermächtigen Gegner Russland ohnedies keine Chance; darum bringe jeder Tag des Widerstands nur unnötiges Leid und sinnlosen Tod. So argumentierten noch vor Jahresfrist manche, die recht viel Verständnis für Putins Krieg und wenig Empathie für den Überlebenskampf der Ukrainer haben. Die Tapferkeit und das strategische Geschick der Ukrainer, verbunden mit der erstaunlich stabilen militärischen, finanziellen und politischen Solidarität des Westens, haben diese These widerlegt: Die angeblich zweitbeste Armee der Welt steckt seit einem Jahr in einem verlustreichen Stellungskrieg fest.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich