MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Österreich wählt 2024

Schlammschlacht in der Alpenrepublik

Dubiose Wirtshausgespräche, Rücktrittsforderungen, Untersuchungsausschüsse: Österreich steht ein übler Wahlkampf bevor.
Österreichs Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka
Foto: Roland Schlager (APA) | Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka zählt zum harten Kern der ÖVP.

Wählen dürfen die Österreicher wohl erst im September 2024, doch der Wahlkampf hat bereits begonnen. Und das in einer Weise, die befürchten lässt, dass er schmutzig und fernab der Sachpolitik geführt werden dürfte. In der Vorwoche tauchte ein im Sommer heimlich aufgenommener, illegal veröffentlichter Audiomitschnitt eines Abendessens mit dem im Oktober tragisch aus dem Leben geschiedenen Spitzenbeamten Christian Pilnacek auf, der in geselliger Runde in einem Wiener Innenstadtlokal von unzulässigen Interventionen hoher ÖVP-Funktionäre erzählte.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben