MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Irans Stellvertreterkrieg

Schattenkrieg in Nahost

Der Iran setzt angesichts des Gaza-Kriegs auf eine gewaltsame Neuordnung der Kräfteverhältnisse im Orient.
Navy SEALs konfiszieren Waffen
Foto: IMAGO/U.S. CENTRAL COMMAND (www.imago-images.de) | Amerikanische Navy SEALs haben tödliche Waffen konfisziert, mit denen der Iran die Houthi-Rebellen ausstatten wollte.

Noch ist es ein Stellvertreterkrieg, den der Iran gegen Israel führt: nicht nur mit der Radikalisierung der Palästinenser, die auch im Westjordanland sichtbar wird, vor allem mit Hilfe der im Libanon und in Syrien stationierten Hisbollah und der Huthi-Rebellen im Jemen, die systematisch Schiffe im Roten Meer attackieren und so die Weltwirtschaft beschädigen. Nun weichen viele Handelsschiffe dem Jemen aus, indem sie die längere, teurere Route um das "Kap der guten Hoffnung" nehmen. Die USA und Großbritannien reagieren mit Luftangriffen auf die Stellungen der Huthi-Milizen, aus Solidarität mit Israel, und um die Handelswege durch das Rote Meer und den Suez-Kanal zu sichern. Berlin gab in der Vorwoche grünes Licht für den Verkauf von ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben