MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Porträt der Woche

Reem Alsalem: Kämpferin für Frauenrechte

Die UN-Sonderbeauftragte für Gewalt gegen Frauen war Ehrengast an der internationalen Konferenz zur Leihmutterschaft in Rom.
Reem Alsalem (l.) spricht sich immer wieder für Frauenrechte aus.
Foto: Franziska Harter | Reem Alsalem (l.) spricht sich immer wieder für Frauenrechte aus.

Leihmutterschaft als Form des Patriarchats, das sich laufend neu erfindet? So sieht es die UN-Sonderbeauftragte für Gewalt gegen Frauen und Mädchen, die als besonderer Ehrengast am Wochenende an der internationalen Konferenz zur weltweiten Abschaffung der Leihmutterschaft in Rom (Bericht S. 25) teilgenommen hat. Reem Alsalem heißt die 47-jährige Jordanierin, die zuvor 17 Jahre lang im Hochkommissariat der Vereinten Nationen für Flüchtlinge und anschließend als freie Beraterin verschiedener UN-Institutionen tätig war. Eine zarte Frau, die Scheinwerferlicht und Social Media scheut.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben