MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Moskau

Putins Konzept von der „Russischen Welt“

Wladimir Putin begründet den russischen Angriffskrieg ideologisch. Dabei entpuppt er sich als ein neoimperialistischer Diktator. Welches Geschichtsbild steht dahinter?
Wladimir Putin begründet den russischen Angriffskrieg ideologisch
Foto: Sergei Guneyev (Pool Sputnik Kremlin/AP) | Das von der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Sputnik veröffentlichte Poolbild zeigt Wladimir Putin, Präsident von Russland, bei seinem Besuch einer Baustelle der Nationalen Raumfahrtbehörde auf dem Gelände des Staatlichen Forschungs- und Produktionszentrums für Raumfahrt.

Als Begründung für die kriegerische Aggression nannte Wladimir Putin im Vorfeld, aber auch seit den ersten Tagen der Invasion in die Ukraine die „Entnazifizierung“ und „Entmilitarisierung“. So ist die Frage nicht unberechtigt und wird immer wieder auch an mich mit Verwunderung gestellt, wie dies zu verstehen sei. Was ist in der Ukraine nazistisch, so dass sie auf diesem verheerenden Weg davon befreit werden sollte und müsste? Auf diesen Vorwurf hin fragt auch der jüdisch-stämmige Präsident Wolodymyr Selenskyj: Putin möge seinen Vorfahren, die Opfer des nationalsozialistischen Holocaust im Zweiten Weltkrieg wurden, erklären, wie er das eigentlich meine und wie das überhaupt möglich sei.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich