MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Zeitenwende

Missbrauch von Kindern: Es war schon immer falsch

Man dachte, es sei ein Fake. Es ist aber wahr: Dalai Lama forderte ein Kind auf, seine Zunge zu lutschen.
Geistlicher Oberhaupt Tibets
Foto: Ashwini Bhatia (AP) | Das geistliche Oberhaupt Tibets, der Dalai Lama.

Das Video ist so unglaublich, dass manche spontan vermuteten, es sei eine Fälschung. Möglicherweise sogar eine bewusste Irreführung durch die chinesische Regierung, hieß es dann. Schließlich würde das Gezeigte dem Regime in Peking in die Hände spielen. Was war passiert? Vor etwa zwei Wochen ist ein Video aufgetaucht, das den Dalai Lama dabei zeigt, wie er einen kleinen Jungen küsst und ihn anschließend dazu auffordert, ihm „die Zunge zu lutschen“. Der Vorfall passierte Ende Februar in der nordindischen Stadt Dharamshala, wo das spirituelle Oberhaupt der Tibeter im Exil lebt, seit die Chinesen ihre Repressionen gegen das Volk in der Himalaya-Region verschärft haben.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben