MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Nürnberg

Lebensmittelrettungsgesetz: Gegen die Wegwerf-Kultur

Der Jesuitenpater Jörg Alt kämpft für ein Lebensmittelrettungsgesetz.
Warum so viele Lebensmittel im Müll landen
Foto: Marius Becker (dpa) | Eine noch fast volle Packung Toastbrot und ein Schale Kartoffelsalat liegen in einer Mülltonne in Bochum.

In Deutschland landen jährlich zwölf Tonnen Lebensmittel im Müll. Etwa ein Viertel davon entsorgen die Supermärkte. Das heißt nicht, dass die Ware verdorben ist, sie muss nur aus dem Verkauf genommen werden, weil beispielsweise die Haltbarkeitsdaten abgelaufen sind. Immer wieder protestieren Menschen gegen diese Praxis. Der Jesuitenpater Jörg Alt aus Nürnberg hat jetzt in einer spektakulären Aktion ein Zeichen gesetzt. Er hat abgelaufene Ware aus einem Müllcontainer eines Supermarkts geholt. Das vermeintliche Diebesgut hat er dann in der Innenstadt an die Menschen verteilt, die es freudig entgegengenommen haben.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben