MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Sexuelle Identitat

Labour-Vorsitzender Starmer: „Eine Frau ist eine weibliche Erwachsene“

Labour-Chef vollzieht Kehrtwende beim Thema Selbstdefinition des Geschlechts.
Keir Starmer
Foto: IMAGO/Imageplotter / Avalon (www.imago-images.de) | Gemeinsam mit Premierminister Sunak setzt sich nun auch Labourchef Keir Starmer gegen die Legalisierung der Selbstdefinition des Geschlechts ein.

Mit einer öffentlichen Äußerung hat der Vorsitzende der britischen Labour-Partei, Keir Starmer, eine Kehrtwende in der Frage nach der der Selbstdefinition des Geschlechts vollzogen. Auf dem von der Partei am vergangenen Wochenende veranstalteten nationalen Politik-Forum distanzierte sich die Partei formal von Plänen, die Selbstdefinition des Geschlechtes in England ohne vorherige medizinische und psychologische Konsultation und das Vorlegen der Diagnose einer Geschlechtsidentitätsstörung zu erlauben.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben