MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Der Mann für die Zeitenwende

Carsten Breuer: In den Händen des „Corona-Generals“

Als Leiter des Corona-Krisenstabes im Kanzleramt hat er sich einen Namen gemacht, jetzt soll Carsten Breuer als Generalinspekteur die „Zeitenwende“ managen.
Neuer Generalinspekteur Breuer tritt sein Amt an
Foto: Bernd von Jutrczenka (dpa) | Der neue Generalinspekteur schreitet eine Ehrenformation am Bendler-Block ab: General Carsten Breuer.

Auf dem Paradeplatz im Berliner Bendlerblock des Verteidigungsministeriums an der Stauffenbergstraße wurde es feierlich: Ein Musikkorps der Bundeswehr mit einer Ehrenformation marschiert auf. Verteidigungsminister Boris Pistorius empfängt den neuen Generalinspekteur Carsten Breuer mit militärischen Ehren an seinem Dienstsitz. Der 58-jährige Breuer nimmt die Glückwünsche ranghoher Generäle entgegen. Händeschütteln. Von den Soldaten wird der Vier-Sterne-General mit einem „Guten Tag Herr General“ begrüßt. Schlichtheit ist die Zierde der Bundeswehr, wenn sie den Wechsel vom bisherigen höchsten General Eberhard Zorn zu General Breuer vollzieht.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben