MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt München

Impfen, testen, Abstand halten

Im Einsatz in der vierten Welle: Der bayerische Landesgeschäftsführer der Malteser warnt in einem Gastbeitrag davor, dass dem Rettungsdienst angesichts der Corona-Zahlen bald eine ernsthafte Personalverknappung droht.
Zwei Mitarbeiterinnen eines mobilen Corona Schnelltestzentrums
Foto: Robert Michael (dpa-Zentralbild) | Zwei Mitarbeiterinnen eines mobilen Corona Schnelltestzentrums werten in einem Wohnmobil im Waldschlößchen Areal Spucktests aus.

Corona hält die Welt weiter fest in Atem. Nach einem fast normalen Sommer hat uns die vierte Welle auch in Bayern erfasst. In der Notfallvorsorge arbeiten wir Malteser an der Seite der bayerischen Staatsregierung bei der Bewältigung der Pandemie. Die akute Lage, die sich auf den Intensivstationen der Krankenhäuser am deutlichsten zeigt, hat enorme Auswirkungen auf unseren Rettungsdienst. Die Malteser sind hier in Bayern mit 44 Standorten und über 1.000 Mitarbeitenden aktiv.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich