MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Nach dem FDP-Parteitag  

FDP-Parteitag: Bloß nicht links

Für viele hat die FDP die Funktion eines Bollwerk des „nicht-linken Deutschlands“ - Dank Christian Lindner. Doch nur liberal will sich die Partei auch nicht geben. Von der Crux, Teil einer Dreier-Koalition zu sein.
FDP-Bundesparteitag: Position des FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner ist so stabil wie lange nicht mehr.
Foto: Christoph Soeder (dpa) | Die Position des FDP-Bundesvorsitzenden und Bundesfinanzministers Christian Lindner (Mitte) ist so stabil wie lange nicht mehr.

Ein Sketch von Loriot aus dem Jahr 1977, eine Politikerdiskussion mit Vertretern aller Parteien, die damals im Bundestag vertreten waren: CDU, CSU, SPD – und FDP. Der Vertreter der Freidemokraten sagt stets nur einen Satz: „Liberal im liberalen Sinne heißt nicht nur liberal.“ Humor-Altmeister Vicco von Bülow hat damals ein Phänomen beschrieben, das auch heute noch die Politik der FDP bestimmt. Den Beweis lieferte der Parteitag der Freidemokraten am vergangenen Wochenende in der Hauptstadt.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben