MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt §218 abschaffen

Evangelische Frauen: Keine Freunde des Lebens

Die Evangelischen Frauen wollen, dass Abtreibung Kassenleistung wird. Damit dürften sie vor einem ersten Problem stehen. Ein Kommentar.
Diskussion um §218
Foto: IMAGO/Heike Lyding (www.imago-images.de) | Der Verband "Evangelische Frauen in Deutschland" (EFiD) fordert allen Ernstes die Streichung des § 218 aus dem Strafgesetzbuch.

Es wäre absolut satirereif. Doch leider ist es wahr. Da fordert der Verband "Evangelische Frauen in Deutschland" (EFiD) nach einer offenbar erfolgreichen Mund-zu-Mund-Beatmung durch den "Deutschen Juristinnenbund" (DJB) doch allen Ernstes die Streichung des § 218 aus dem Strafgesetzbuch. Mehr noch: Die vorgeburtliche Kindstötung soll auch gleich noch Kassenleistung werden. Und als wäre das noch nicht genug, kündigte der scheinbar wild entschlossene EFiD auch schon einmal an, er werde seine Beschlüsse "sowohl in die Arbeitsgruppe 1 der Kommission für reproduktive Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin der Bundesregierung als auch in die Meinungsbildungsprozesse der Diakonie Deutschland sowie in die Synode der Evangelischen Kirche in ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben