MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Europa

Europas Parlament kämpft für Abtreibungen in Amerika

Das Europäische Parlament warnt vor einer „Abschaffung des Rechts auf Abtreibung in den USA“. Linke, Liberale, Sozialdemokraten und Grüne stimmen geschlossen für die Abtreibungs-Agenda.
Emmanuel Macron im Europäischen Parlament in Straßburg
Foto: Philipp von Ditfurth (dpa) | Ein „Recht auf Abtreibung“ in der EU-Grundrechtecharta zu verankern, hatte im Januar Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor dem Europäischen Parlament in Straßburg gefordert. Eine Mehrheit der Europaabgeordneten schloss sich dieser Forderung in der Vorwoche an.

Der aggressive Ton ist geblieben, und die Inhalte haben sich radikalisiert. Wenn es, wie in der Vorwoche, im Europäischen Parlament um das Thema Abtreibung geht, dann geraten geifernde Befürworter und leidenschaftliche Gegner nach wie vor heftig aneinander. Doch längst geht es nicht mehr nur darum, Abtreibungen – unter den Codeworten „sexuelle und reproduktive Gesundheitsrechte“ – auf die juristisch gar nicht zuständige EU-Ebene zu hieven.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich