MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Bern

Ehe für alle in der Schweiz: Das Volk entscheidet

Ein Referendum gegen die „Ehe für alle“ in der Schweiz hat eine Volksabstimmung ausgelöst. Der Beschluss des Parlaments, die „Ehe für alle“ ohne Verfassungsänderung einzuführen, wurde gekippt. Die Grünen wollen das Referendum nun bekämpfen.
Demo für Ehe für Alle in der Schweiz
Foto: Anthony Anex (KEYSTONE) | Demonstrationsteilnehmer protestieren während einer Aktion für die "Ehe für Alle" in Bern.

Eigentlich war die Einführung der „Ehe für alle“ in der Schweiz bereits beschlossene Sache. Doch ein Referendum des überparteilichen Komitees gegen die „Ehe für alle“ hat das Blatt nun gewendet. Das Komitee mit überwiegend Vertretern aus der Eidgenössisch-Demokratischen Union (EDU) und der Schweizerischen Volkspartei (SVP) reichte vergangenen Montag das Referendum gegen den Beschluss des Parlaments zur Einführung der „Ehe für alle" im Bundeskanzleramt ein. Nun liegt die Entscheidung darüber beim Volk. Für die Neuabstimmung hatte das Komitee 59 176 beglaubigte und 7 334 unbeglaubigte Unterschriften gesammelt.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben