MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Berlin

Die ertappten Sozis

Steinmeiers Eingeständnis, in der Russland-Politik Fehler gemacht zu haben, ist ein Symptom für Lebenslügen, die bis heute die Politik der SPD prägen.
Steinmeiers Eingeständnis, in der Russland-Politik Fehler gemacht zu haben, ist eine sozialdemokratische Lebenslüge
Foto: Julian Stratenschulte (dpa) | Die Causa Steinmeier ist deswegen von Bedeutung, weil sie einen Einblick in den Maschinenraum der aktuell stärksten deutschen Partei gibt.

Offiziell ruht zwar die Parteimitgliedschaft des Bundespräsidenten, aber wenn Frank-Walter Steinmeier die Fehler seiner Russland-Politik öffentlich bekennt, dann ist das nicht nur ein individueller Bußakt des deutschen Staatsoberhauptes, sondern berührt auch direkt seine Partei. Denn für die SPD gehörte er schließlich dem Kabinett an, in ihrem Namen gestaltete er gut ein Jahrzehnt lang deutsche Außenpolitik. Natürlich, mit am Regierungstisch, und zwar am Kopf, saß in dieser Zeit Angela Merkel. Also haben auch die Christdemokraten noch einiges aufzuarbeiten. Aber im Moment ist die SPD die Kanzlerpartei. Darum ist es von besonderer Brisanz wie die deutschen Sozialdemokraten grundsätzlich ticken.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich