MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Nach Grünen-Parteitag

Der Schönheitsfehler des Robert Habeck

Egal, ob es um Migration, das Klima oder die Schuldenbremse geht: Die Grünen sollten mehr Kompromissfähigkeit an den Tag legen. Ein Kommentar.
Habeck hält unerschütterlich an der "gewollten Welt" fest
Foto: IMAGO/Jürgen Heinrich (www.imago-images.de) | Auch zwei Wochen nachdem das Bundesverfassungsgericht der hanebüchenen Haushaltsplanung der Regierung vorerst den Stecker gezogen hat, ist nach wie vor unklar, welche Ampelprojekte noch realisierbar sind.

Quo vadis, Ampel? Die Grünen haben auf ihrer Bundesdelegiertenkonferenz am vergangenen Wochenende versucht, diese Frage wenigstens für sich selbst zu entscheiden. Auch zwei Wochen nachdem das Bundesverfassungsgericht der hanebüchenen Haushaltsplanung der Regierung vorerst den Stecker gezogen hat, ist nach wie vor unklar, welche Ampelprojekte noch realisierbar sind. Nicht zuletzt die Energiewende, die maßgeblich über den "Klima- und Transformationsfonds" finanziert werden sollte, steht im Feuer.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben