MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Interview mit Nahost-Experten

Der Libanon: „Korrupt und unrettbar“

Nahost-Experte Stefan Maier erklärt im Gespräch, warum der Libanon – einst die „Schweiz des Orient“ – immer fragiler wird.
Israelischer Luftangriff im Libanon
Foto: IMAGO/Ali Hashisho (www.imago-images.de) | Israelischer Luftangriff im Libanon: "Jeder träumt davon, das Land zu verlassen", meint Nahost-Experte Stefan Maier.

Herr Maier, der Libanon war schon vor dem 7. Oktober 2023 am Rande des wirtschaftlichen und politischen Kollaps. Wie wirkt sich der nun sechsmonatige Krieg Israels gegen die Hamas auf den Libanon aus? Der Libanon ist seit längerer Zeit auf dem Weg zu einem gescheiterten Staat, einem „failed state“. Die Lage ist schon lange prekär: Es gibt keine funktionierende Regierung; man einigte sich nicht auf einen neuen Staatspräsidenten nach dem Auslaufen der Amtszeit des Vorgängers. Der Libanon wird schleichend immer fragiler, auch weil jetzt die Kampfhandlungen der schiitischen Hisbollah mit Israel im Süden des Landes intensiviert werden. Es gibt auf libanesischer Seite schon mehr als 200 Todesopfer. Und die Libanesen haben riesige ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben