MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Eriwan/Baku

Der Kaukasus bleibt eine Region voller Konflikte

Ein Konflikt in der Nachbarschaft. Um die Auseinandersetzung um Berg Karabach zu verstehen, muss man die Geschichte des Kaukasus verstehen. Die Araber nennen die Region den Berg der Sprachen.
Aserbaidschanischen Staatschefs Ilham Alijew
Foto: dpa | Die Familie des aserbaidschanischen Staatschefs Ilham Alijew hat kurdische Wurzeln, unterstützte sogar die PKK. Trotzdem scheint er keine Probleme damit zu haben, mit dem türkischen Präsidenten Erdogan zu kooperieren.

Seit die Armenier den armenischen Karabachern mit einem Krieg gegen Aserbaidschan ihren Wunsch nach Selbstbestimmung erfüllten, blieb die Front zwischen Karabach und Aserbaidschan ruhig. Ganze 26 Jahre dauerte der Frieden an. Jetzt wollen die Aserbaidschaner mit Hilfe der Türken das ihnen von Stalin 1936 geschenkte armenische Karabach zurück. Um den aktuellen Konflikt zu verstehen, ist ein Blick in die Geschichte dieser Region nötig.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben