MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Hannover/Berlin

Akzent gegen Antisemitismus

Der frühere Regierungssprecher Franz Rainer Enste wird niedersächsischer Landesbeauftragter gegen Antisemitismus und für den Schutz jüdischen Lebens.
Neuer Antisemitismus-Beauftragter in Niedersachsen
Foto: dpa | Franz Rainer Enste wird Antisemitismusbeauftragter. Früher war der Jurist Sprecher der Landesregierung unter David McAllister.

Der frühere Regierungssprecher Franz Rainer Enste wird niedersächsischer Landesbeauftragter gegen Antisemitismus und für den Schutz jüdischen Lebens. Er werde das neu geschaffene Amt zum 1. November antreten, teilte die Landesregierung am Dienstag in Hannover mit. Die Berufung eines Antisemitismusbeauftragten sei bereits vor den Ereignissen der vergangenen Woche in Halle geplant gewesen, hieß es. Sie habe durch die von dumpfem Hass geleitete Tat jedoch eine bittere Aktualität bekommen.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben