MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Gastkommentar

Herausforderung KI: Was nur der Mensch kann

Die Künstliche Intelligenz zwingt, sich auf das Grundsätzliche zu besinnen, schreibt Peter Schallenberg.
KI
Foto: Adobe Stock | Künstliche Intelligenz birgt Chancen und Gefahren. Wir brauchen ethische Regeln dazu weitaus mehr aus gesetzliche Normen.

Vergangenen Freitag veranstaltete der Bund Katholischer Unternehmer in  Köln seine Frühjahrstagung mit verschiedenen interessanten Vorträgen zum Thema der KI, also zur künstlichen Intelligenz. Die Ausgangsfrage war: Bringt der KI-Nutzen unsere ethischen Prinzipien ins Wanken? Je länger ich zuhörte, desto mehr geriet ich ins Grübeln und Sinnieren: Sind wir wirklich schon soweit, unbemerkt und fast unter der Hand Intelligenz und Vernunft zu verwechseln oder gar bewusst auszutauschen? Haben wir wirklich die klassische griechische Unterscheidung von bios (das quantitativ lange Überleben, das der Mensch mit den Landschildkröten teilt) und zoé (das qualitativ gute Leben, das erst ein Überleben lohnenswert macht) schon gänzlich vergessen? ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich