MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Abtreibung

In neuem Licht

Warum sich die Befürworter und Gegner von Abtreibungen auf mehr verständigen könnten, als sie selbst bislang zu akzeptieren bereit scheinen.
Ein neuer Blick auf die Abtreibungsdebatte könnte verhärtete Fronten aufbrechen.
Foto: Science Photo Library via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Ein neuer Blick auf die Abtreibungsdebatte könnte verhärtete Fronten aufbrechen.

Die öffentliche Debatte über Abtreibung ist seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Dauerbrenner in Europa. Übersehen wird meist, dass es zwei verschiedene Ebenen gibt, auf denen argumentiert wird: die individuell-moralische und die politische. Sie zu verwechseln oder zu vermischen, bedeutet den Todesstoß für jede Kommunikation. Das ist auch logisch, bedenkt man, dass politische Ethik eine eigene Rationalität besitzt, die mit jener der allgemeinen Ethik nicht deckungsgleich ist. Die Ethik als Moralphilosophie ist allein der praktischen Wahrheit und ihrer Suche verpflichtet. Die politische Ethik betrachtet immer ein Handeln in einem demokratisch-politischen Kontext.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich