MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Lebensschutz

Die Errichtung einer Kultur des Lebens in einer Post-Roe-Welt

Rund 100 Tage nachdem der US-Supreme Court sein Grundsatzurteil „Roe v. Wade“ aus dem Jahr 1973 aufhob, haben die Bischöfe der Vereinigten Staaten von Amerika die Katholiken in den USA zum Aufbau einer „Kultur des Lebens“ und einer „Zivilisation der Liebe“ aufgerufen.
Im Fall Dobbs hat der Oberste Gerichtshof einen Paradigmenwechsel in Sachen Lebensschutz eingeleitet.
Foto: Jose Luis Magana (FR159526 AP) | Im Fall Dobbs hat der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten einen Paradigmenwechsel in Sachen Lebensschutz eingeleitet.

Die Aufhebung des Urteils Roe v. Wade durch den Obersten Gerichtshof ist zweifelsohne eine Antwort auf unsere Gebete. Mit ihrem Urteil in der Rechtssache Dobbs v. Jackson Women‘s Health Organization haben die Richter eine Rechtsprechung beendet, die nahezu fünfzig Jahre Bestand hatte und auf der unhaltbaren Annahme basierte, dass die amerikanische Verfassung es der Regierung implizit verbietet, das ungeborene Kind im Mutterleib vor der Gewalt der Abtreibung zu schützen.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben