MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Weibliche Physiologie

Wunderwerk Frau

Mit seiner neuen Veröffentlichung über die weibliche Genetik hat der bekannte  Wiener Gynäkologe Johannes Huber eine Hommage an die Weiblichkeit vorgelegt.
Über die Genetik formt sich ein untrennbares biologisches Band zwischen einer Mutter und ihren Kindern
Foto: IMAGO/Eva Blanco (www.imago-images.de) | Faszination Weiblichkeit: Über die Genetik formt sich ein untrennbares biologisches Band zwischen einer Mutter und ihren Kindern, sowie zwischen Geschwistern derselben Mutter.

 Sprache schafft Wirklichkeit: In westlichen Ländern ist eine Bewegung zu beobachten, die die Begriffe „Frau“ und „Mutter“ zu verbannen sucht. Einige Beispiele: Die Präsidentin der Schweizer Ethik-Kommission, Andrea Büchler, regte vor einiger Zeit an, man möge das Wort „Mutter“ in Gesetzestexten durch „die Person, die das Kind geboren hat“ ersetzen. Das Gender-Institut der Universität in Canberra empfahl von „Menschenmilch“ statt „Muttermilch zu sprechen. Aktivisten bringen den Vorschlag, statt des Begriffs „Frau“ die Umschreibung „Menschen, die menstruieren“ zu verwenden.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben