MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Theologie des Leibes

Leib, Liebe, Familie

Die Theologie des Leibes von Papst Johannes Paul II. erhält in der Theologie der Liebe des verstorbenen Papstes Benedikt XVI. eine wunderbare Resonanz. In der Familie finden Leib und Liebe ihren schönsten Ausdruck.
Papst BENEDIKT XVI spricht zu Pilgern die auf dem Bahnhofsvorplatz warteten Der Papst besucht Deut
Foto: Bienert/photothek.net (imago stock&people) | Papst Benedikt XVI. beim XX. Weltjugendtag Köln 2005.

Während Papst Johannes Paul II. als Papst der Familie, der Jugend und der Theologie des Leibes in die Geschichte einging, herrscht in Bezug auf den verstorbenen Papst Benedikt XVI. in manchen Köpfen noch das Bild eines Intellektuellen vor, dem lebensnahe Themen nicht recht lagen. Doch auch Benedikt XVI. hat den Gläubigen zahlreiche zentrale Gedanken zur menschlichen Liebe hinterlassen. Gerade in Zeiten, in denen in den deutschsprachigen Ländern die Sexualmoral auf dem Prüfstand zu stehen scheint, ist es lohnend, sich auf die Spuren der Theologie des Leibes im theologischen Werk Benedikts XVI. zu begeben.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich