Kinderkatechese

Religiöses Starter-Kit

Die Glaubensbox „Familien feiern Feste“ erklärt das liturgische Jahr auch für Kinder.
Eine "Glaubensbox" hilft Eltern, den Glauben natürlich in den Alltag zu integrieren.
| Eine "Glaubensbox" hilft Eltern, den Glauben natürlich in den Alltag zu integrieren.

 Die Geburt eines Kindes ist auch für Eltern ohne religiöse Praxis oft Anlass, sich neu auf Glaubensfragen einzulassen. Für viele dieser Eltern gehören Taufe und Erstkommunion immer noch selbstverständlich zum Aufwachsen ihrer Kinder hinzu. Sie sind religiösen Themen gegenüber nicht verschlossen, vielleicht auch ohne selbst einen regelmäßigen Kontakt zur Kirche zu suchen. Katholische Paten, Verwandte und Freunde sind dann gerne auf der Suche nach Geschenken mit Glaubensbezug, die jedoch nicht überfordern. 

Eine Möglichkeit zum Glaubenseinstieg „light“ bietet die Glaubens-Box „Familien feiern Feste“ der katholischen Familienstellen der Diözesen Graz-Seckau, Innsbruck und Bozen-Brixen: 32 aufklappbare Impulskarten begleiten Familien mit jüngeren Kindern durch das liturgische Jahr und den Alltag. Jede der Karten aus Pappkarton ist doppelt gefaltet und kann als Dreieck aufgestellt werden. Die Außenseiten des Dreiecks sind bunt gestaltet und richten sich an die Kinder: Hier wird das Thema vorgestellt, durch ein Bild illustriert und mit einem kleinen Gebet ergänzt. Die Innenseiten bieten einen weiterführenden Text für die Eltern, ein Gebet, sowie Ideen zu Familienaktivitäten rund um das jeweilige Fest oder den Anlass.

Lesen Sie auch:

Karten erklären das Jahr aus dem Glauben

16 „Jahreskarten“ sind, beginnend mit dem Advent, dem liturgischen Jahr gewidmet. Auch Höhepunkten wie Silvester und Karneval, bei denen der religiöse Bezug vielen Menschen nicht mehr präsent ist, sind eigene Karten gewidmet. 16 „Lebenskarten“ beschäftigen sich mit verschiedenen Lebenssituationen, wie Geburt, Geburtstag, aber auch neue Anfänge, Vergebung und gemeinsame Mahlzeiten.  Je nach Fest setzen die Karten verschiedene religiöse Schwerpunkte, z. B. „Teilen lernen“ an Sankt Martin. Die „Mach mit!“-Rubrik enthält zahlreiche Anregungen für die Gestaltung des Familienlebens entlang des Jahreskreises.

Sie zielt darauf, kleine Traditionen lebendig zu halten (z.B. Dreikönigsfest: „Jeden Tag rücken die drei Weisen ein Stückchen näher zum Jesuskind, bis sie schließlich am 6. Januar die Krippe erreichen.“) und die Familie an die Liturgie der Kirche heranzuführen (z.B. Karwoche: „Erkundigt euch in der Pfarre, ob es einen Kreuzweg für Kinder gibt.“) Die Karten geben darüber hinaus auch Impulse zu säkularen Aktivitäten entlang des Jahres, etwa Drachen fürs Fenster und Kastanienfiguren basteln im Herbst oder Kresse säen an Ostern. Gebete und Impulse zum Nachdenken sind zum Teil von den Autoren selbst verfasst, schließen aber auch Bibelverse und Gebete der Kirche mit ein, etwa die Pfingstsequenz. Die weiterführenden Texte enthalten einfache Erklärungen und vermitteln Basiswissen zum Kirchenjahr.

Lesen Sie auch:

Den Glauben natürlich integrieren

Die Impulskarten regen dazu an, das ganze Jahr aus dem Glauben heraus zu leben, Alltagssituationen auch durch Gottes Augen wahrzunehmen und mit Gott zu meistern. Die Karten eignen sich dazu, als Dekoration an einen festen Platz im Wohnraum der Familie einzunehmen. Kinder können sich selbstständig mit den Karten beschäftigen. Für Familien, die sich am Beginn ihres Glaubenswegs befinden, bietet die Glaubens-Box eine echte Chance, den Glauben ganz natürlich im Alltag „nebenher laufen“ und so Gebet und Gottesbezug zur Gewohnheit werden zu lassen. 


Information und Bestellung: familien-feiern-feste.net

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Der Golf von Oristano im wenig bekannten Südwesten Sardiniens lockt mit karibischem Flair, archäologischen Ausgrabungen punischen Ursprungs und der ältesten Kirche der Insel.
27.05.2022, 11  Uhr
Rocco Thiede
Themen & Autoren
Franziska Harter Erstkommunion Karwoche Liturgie

Kirche

Der vom Synodalem Weg geplante Synodale Rat stößt auf dezidierte Kritik. Laut Kardinal Kasper zerstört ein solches Gremium die Struktur, „die Christus für seine Kirche gewollt hat“.  
05.07.2022, 10 Uhr
Dorothea Schmidt
Dass der US-Supreme-Court „Roe vs. Wade“ gekippt hat, war zweifelsfrei ein Sieg für den Lebensschutz. Sich von den Mächtigen der Welt das Heil zu erwarten, ginge aber an der Wirklichkeit vorbei.
05.07.2022, 07 Uhr
Rudolf Gehrig
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter