MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kinderkatechese

Geborgen bei Maria

Heute erzählen wir die wunderbare Geschichte des Gnadenbilds der Muttergottes von Guadalupe in Mexiko, am anderen Ende der Welt.
Rosen im Winter
Foto: Jorge Sánchez y Agustin Cárdenas | Rosen mitten im Winter? Das war das Zeichen, das Juan Diego von Maria empfing.

Am 12. Dezember feiert die Kirche ein großes Marienfest: Unsere Liebe Frau von Guadalupe. Dieses Fest ist in unserem Land wenig bekannt, aber es ist für das Land Mexiko in Südamerika das allergrößte Fest. Vor einigen Jahren durfte ich, Sibylle, vier Monate in unserer Gemeinschaft in Mexiko verbringen. Es war ein großes Erlebnis, das mit einem Besuch bei der Muttergottes in Guadalupe begann. Heute will ich dir davon erzählen. Die Geschichte klingt wie ein Märchen, aber es ist eine wahre Geschichte, die sich im Dezember 1531 ereignet hat, also vor fast 500 Jahren: Die Begegnung zwischen Maria und Juan Diego, einem armen Indio aus Mexiko. Was diese Geschichte mit uns zu tun hat? Das erfährst du hier!

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich