MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Syrien

„Schlimmer als im Krieg!“

In Syrien schweigen die Waffen, aber das Leiden geht weiter. Neben Hunger und medizinischer Unterversorgung verhindert vor allem die internationale Isolation den Wiederaufbau.
Aleppo: Spannungen zwischen den Demokratischen Kräften Syriens und arabischen Stammesangehörigen
Foto: IMAGO/Rami Alsayed | Ungemütlich: Spannungen zwischen den Demokratischen Kräften Syriens und arabischen Stammesangehörigen sind in Aleppo normal.

Offiziell gilt der Krieg in Syrien als beendet. Doch immer noch befinden sich mit Russen, Türken und Amerikanern fremde Truppen vor Ort. Nachbarstaaten wie Israel fliegen regelmäßig Luftangriffe auf syrisches Gebiet. Unter tatsächlicher Regierungskontrolle befinden sich lediglich 70 Prozent des Landes; der Rest ist im Wesentlichen in den Händen von Kurden, der Türkei und Islamisten.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben