GLOSSE

Mangelware Ministranten

Es fehlt an Messdienern. Gedanken zur Motivationsförderung.
Ministranten beim Messdienst
Foto: photoauszeit/wu | Es gibt immer weniger Ministranten, die ihren Dienst verrichten.

Ministranten sind heute Mangelware. Ein bis zwei Messdiener beobachten den Priester manchmal dabei, wie er sich Wein, Wasser und Lavabo-Utensilien vom Tischchen holt, nicht ohne im Vorübergehen eine tiefe Verbeugung zu machen, die von den Minis mit einem Nicken goutiert wird. Wenn sie es mitbekommen haben. Man kann nicht die ganze Zeit vom Handy aufblicken. Auch bei Frühmessen am Sonntag sieht man sie noch gelegentlich.

Lesen Sie auch:

Helfen Geschenke?

Freilich tragen auch Geschenke motivational dazu bei, die Ministranten heute vertragsgemäß nach jeder absolvierten Gemeindemesse erhalten: Beteiligungen an Industriekonzernen oder voll erschlossene Grundstücke in Berliner Randlage – da ist der Kirchenvorstand nicht kleinlich. Stets werden die Minis unter tosendem Applaus verabschiedet, nachdem ihnen der Pfarrer „im Namen der ganzen Gemeinde“ für „ihren heutigen Dienst am Altar“ gedankt hat. Nach der Messe warten die Ministranten vor der Kirche auf die durch ihren Dienst hochkompromittierte Gemeinde: 40 Salutschüsse. Die Limousine fährt vor, um die Messdiener in ein nahegelegenes Wellnesshotel zu bringen.

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Der Priester aus dem Orden der Herz-Jesu-Missionare starb als Märtyrer in Guatemala.
04.06.2022, 05  Uhr
Claudia Kock
Der aus Eritrea stammende Priester Mussie Zerai hilft Flüchtlingen, die in Seenot geraten. Sein Glaube hilft ihm, mit der Verantwortung für das Leben anderer umzugehen.
06.04.2022, 11  Uhr
Veronika Wetzel
Themen & Autoren
Josef Bordat Messdiener Ministranten Pfarrer und Pastoren Priester

Kirche

Das deutsche Ergebnis der Befragung zur Weltbischofssynode zeigt: Mit dem Synodalen Weg können Gremien Monologe führen, aber keine jungen Leute hinter dem Ofen hervorlocken.
09.08.2022, 11 Uhr
Regina Einig
„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ – oder doch? Der Bilderstreit des achten und neunten Jahrhunderts.
09.08.2022, 19 Uhr
Christoph Münch
Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller