MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Akademie

In Frankfurt am Main wird eine Jüdische Akademie gebaut

Intellektuelles jüdisches Lebens in Deutschland soll an die Tradition des „Freien jüdischen Lehrhauses“ anknüpfen.
Baustelle „Jüdische Akademie“ in Frankfurt
Foto: Bost | Das Leben ist eine kulturelle Baustelle: In Frankfurt freut man sich schon auf die „Jüdische Akademie“ – noch aber muss ein bisschen gewerkelt werden.

Am 2. September 2021 wurde in der Frankfurter Senckenberganlage, in der Nähe des Naturkundemuseum und dem „Park des Wissens“ der Universität, der erste Spatenstich gemacht für die „Jüdische Akademie“ in der Trägerschaft des Zentralrats der Juden in Deutschland. Es ist die erste Institution dieser Art, die in Deutschland nach der Schoa wieder errichtet wird. Beim feierlichen ersten Spatenstich sagte der Zentralratspräsident Josef Schuster: „Das intellektuelle jüdische Leben erhält mit der Akademie einen neuen Mittelpunkt.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben