MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Phiolosophie

Platon sah den einen Gott

Für den griechischen Philosophen war die mündliche Lehre der Kern seines Denkens. Hier beginnt sich auch der Logos vom Mythos abzulösen.
Figur des Plato
Foto: Andreas Neumeier, imago | Was Platon in den Gärten seiner Akademie lehrte, war nicht für das lesende Publikum bestimmt.

Was der heutigen Gesellschaft das Wichtigste ist, zeigt sich an ihren Tabus. Dazu gehören die Sprach- und Schreibverbote, die die Diversity-Kultur den Bürgen auferlegt. Die Übersetzung von discrimen heißt Unterscheid, man will keine Unterschiede mehr, weil niemand mehr diskriminiert werden soll. Mit der verbotenen Sprache und Schrift soll sich vor allem die Mentalität ändern; neue Menschen sollen geschaffen werden, die ihre dunkle Vorgeschichte der Diskriminierungen am besten vergessen.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben