MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt US-Kulturkämpfe

Amerikas linke Medien sind im Widerstand

Nachdem „Roe vs. Wade“ Geschichte ist, geben sich linksliberale US-Medien kämpferisch – und warnen vor düsteren Zukunftsszenarien. Einen Aspekt klammern sie aber völlig aus.
Pro-Choice-Proteste
Foto: IMAGO/Allison Bailey (www.imago-images.de) | Popkultur-Protest: Abtreibungsbefürworter protestieren gegen das Supreme-Court-Urteil im Gewand der dystopischen Serie „The Handmaid's Tale“.

Eigentlich ist das Online-Magazin „Pitchfork“ für seine pointierten, stilistisch anspruchsvollen Musik-Kritiken bekannt. Doch am 24. Juni, jenem historischen Tag, an dem der Oberste Gerichtshof der USA das umstrittene Abtreibungsurteil „Roe vs. Wade“ aufhob und es den Bundesstaaten wieder erlaubte, eigene Abtreibungsgesetze zu erlassen, zerrissen die Rezensenten ausnahmsweise mal nicht die neueste Scheibe von Coldplay.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben