MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Washington

Wider die Zwei-Islam-Theorie

Warum der amerikanische Jesuit James Schall die Frage, ob die Anhänger Mohammeds einer Friedensreligion angehören, mit einem glatten Nein beantwortet und vor Naivität warnt.
Proteste nach Freispruch von Christin in Pakistan dauern an
Foto: Ppi (PPI via ZUMA Wire) | Bilder wie diese Aufnahme vom Januar 2018 konterkarieren viele Bemühungen um ein friedliches Miteinander der Religionen: Der Freispruch einer wegen Gotteslästerung verurteilten Christin stößt bei pakistanischen Muslimen auf Protest.

Der Islam – Friedensreligion oder Gefahr für die Welt?“ Darf man eine solche Frage überhaupt stellen, noch dazu als Buchtitel? Gilt man dann nicht sofort als „islamophob“ und „rassistisch“? Ja, man muss diese Frage stellen, und sie wird viel zu selten gestellt. Wenn sie allerdings gestellt wird, folgen reflexartig Beschwichtigungen oder gar Gegenattacken – auch seitens der Politik und der Kirchen.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben