MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Diskursfähigkeit

Norbert Bolz: Wahrheitsverzicht führte zur Zivilreligion

Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz fragt, warum wir nicht mehr streiten können.
Prof. Dr. Norbert Bolz (Medienwissenschaftler an der TU Berlin) in der Talk-Show Anne Will am 30.11.2011 in Berlin Thema
Foto: IMAGO / Eventpress | Statt auf das Proletariat setzten linke Parteien heute mit religiös anmutender Inbrunst auf „gute Menschen“ und die gefährdete, weil ausgebeutete Natur, meint Norbert Bolz.

Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz denkt darüber nach, warum unser Diskurs so vergiftet ist. Eine freie Diskussion strittiger Themen ist kaum noch möglich, weil sie sofort von interessierter Seite moralisch aufgeladen und damit in den sakrosankten Zustand der politischen Korrektheit erhoben wird. In den Worten des Gastautors der „Tagespost“: „Durch den Wunsch, den gordischen Knoten gesellschaftlicher Komplexität mit Moral zu durchhauen kollabiert die Differenz zwischen Politik und Moral im politischen Moralismus von heute. Das ist der Grund für den Niedergang der Debattenkultur und die Ohnmacht der Argumente.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich