Frankfurt am Main

Fotograf Salgado erhält Friedenspreis

Mit seinen Fotografien fördere Sebastiao Salgado soziale Gerechtigkeit und Frieden. Sein Werk diene zudem der weltweit geführten Debatte um Natur- und Klimaschutz.

Der brasilianische Fotograf Sebastiao Salgado (75) erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er sei ein Bildkünstler, der mit seinen Fotografien soziale Gerechtigkeit und Frieden fordere und der weltweit geführten Debatte um Natur- und Klimaschutz Dringlichkeit verleihe, erklärte die Jury am Dienstag in Berlin. Zugleich habe Salgado mit seinem „Instituto Terra“ eine Einrichtung geschaffen, die einen direkten Beitrag zur Wiederbelebung von Biodiversität und Ökosystemen leiste.

„Indem der Fotograf seine aufrüttelnden, konsequent in schwarz-weiß gehaltenen Bilder als Hommage an die Größe der Natur beschreibt und die geschändete Erde ebenso sichtbar macht wie ihre fragile Schönheit, gibt Sebastiao Salgado uns die Chance, die Erde als das zu begreifen, was sie ist: als einen Lebensraum, der uns nicht allein gehört und den es unbedingt zu bewahren gilt“, erklärte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Riethmüller.

Die Auszeichnung wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am 20. Oktober in der Frankfurter Paulskirche statt. Die Laudation hält Wim Wenders.

DT/KNA

Themen & Autoren
Redaktion Frankfurter Buchmesse Friedenspreise Klimaschutz Paulskirche Frankfurt Wim Wenders

Weitere Artikel

Wer auf der Frankfurter Buchmesse nach religiösen Büchern suchte, wurde enttäuscht. Viele Verlage kamen nicht, häufig wurde dem Massenpublikum das breite Verlagsprogramm vorenthalten .
28.10.2022, 15 Uhr
Michael Karger

Kirche

Die Unabhängige Kommission für Anerkennungsleistungen zieht eine positive Bilanz der finanziellen Entschädigung von Missbrauchsbetroffenen. Dabei gibt es eine wichtige Neuerung.
03.02.2023, 15 Uhr
Oliver Gierens
Kurz vor der Ankunft von Papst Franziskus im Südsudan erschüttert ein tödlicher Angriff auf Bauern das Land.
03.02.2023, 13 Uhr
Meldung
Erneut stehen mehrere internationale geistliche Gemeinschaften in Frankreich im Fokus der Missbrauchsaufarbeitung.
03.02.2023, 13 Uhr
Franziska Harter