MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Ökumene

Einheit ist das Ziel

Kardinal Koch analysiert den Zustand der interkonfessionellen Zusammenarbeit aus katholischer Sicht.
Die Taufe verbindet alle Christen - doch vieles trennt sie.
Foto: Symbolbild: dpa | Die Taufe verbindet alle Christen – doch vieles trennt sie. Kardinal Koch fasst die Einheit als Ziel der Ökumene ins Auge.

Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, hat eine Standortbestimmung der Ökumene vorgelegt. Seine Absicht ist es, Katholiken ökumenisch zu bilden, zum ökumenischen Miteinander zu ermutigen und zugleich die amtlichen ökumenischen Anstrengungen und Überzeugungen der Katholische Kirche sichtbar zu machen. „Nicht verschwiegen werden die neuen Kontroversen auf dem Gebiet der Ethik und der Anthropologie“ Dabei werden künftige Herausforderungen nicht überspielt oder kleingeredet. Der in fünf Teile gegliederte Band beginnt mit der Analyse des grundlegenden ökumenischen Dekrets des Zweiten Vatikanischen Konzils „Unitatis redintegratio“ (1964). Im zweiten Teil werden ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich