MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Krieg

Leben unter dem langen Schatten von Despotie

Putins Krieg verändert nicht nur die Ukraine, er verändert auch die Menschen, die dort leben. Ein Schriftsteller, der sie oft besucht hat, steht in Kontakt mit Zeugen der Zerstörung.
Ukraine-Konflikt - Kiew
Foto: dpa | In Charkiw wütet jetzt der Ungeist. Auch Frauen, wie diese bewaffnete Zivilschützerin mit Kalaschnikow-Sturmgewehr, geben sich damit nicht ab.

Fast ihr gesamtes Leben hat Oksana P. in Charkiw verbracht. Sie ist Lyrikerin und Übersetzerin aus dem Deutschen. Ihren (bescheidenen) Lebensunterhalt verdiente sie sich als Literaturdozentin an Schulen und an der Universität. Sie wohnt an Stadtrand, in jenen acht- bis zehnstöckigen Wohnhochhäusern von sozialistischer Machart. Mit der Metro braucht sie etwa zwanzig Minuten bis zu dem großartig weiten Freiheitsplatz im Zentrum. Die Zerstörungen, die dort jetzt zu sehen sind, greifen mir ans Herz.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben