MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Nachruf

Hans Magnus Enzensberger ist gestorben

Er wirkte äußerlich wie eine Mischung aus Ernst Jünger und Joseph Ratzinger. Politisch konnte niemand ihn in seine Schublade stecken. Am 24. November verstarb der Dichter und Schriftsteller in München.
Hans Magnus Enzensberger, Schriftsteller und Dichter, verstarb Ende November in München.
Foto: dpa | In seinem Werk lassen sich metaphysische Spuren finden: Hans Magnus Enzensberger, Schriftsteller und Dichter, verstarb Ende November in München.

Es war im Jahr 2016. Die Tür zum Festsaal öffnete sich und die illustre Schar der Gäste einer populären katholischen Adeligen strömten stilvoll hinein: konservative Publizisten, traditionsbewusste Kirchenleute, elegante Gesellschaftslöwen. Fast schüchtern und geradezu dezent ließ sich auch ein älterer Herr mit grauem Haar in den Saal treiben: der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, der auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Ernst Jünger und Joseph Ratzinger wirkte. „Sie sind auch hier, Herr Enzensberger?“ „Jaja“, antwortete er leise und lächelte danach etwas schelmisch. Als sei seine Teilnahme allein aufgrund dieses Überraschungs-Effektes richtig.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich