MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Filmkritik

"Black Friday for Future": Umweltaktivisten aus Eigeninteresse

Trotz Drehbuchschwächen überzeugt die französische Komödie insbesondere dank der sympathischen Darsteller.
Egoistische Aktivisten
Foto: Carole Bethuel | Albert (Pio Marmaï, links) und Bruno (Jonathan Cohen) schließen sich einer Gruppe Umweltaktivisten eher aus egoistischen Gründen an. Sie bringen allerdings neuen Wind in die Aktionen.

Olivier Nakache und Èric Toledano wurden mit der Dramödie „Ziemlich beste Freunde“ (Originaltitel: „Intouchables“, 2011) als Drehbuch- und Regisseur-Duo schlagartig international bekannt. Für den Erfolg waren unter anderem zwei gegensätzliche Figuren, die gerade deshalb so gut harmonieren, sowie die Mischung aus Situationskomik und einer Prise Drama, verantwortlich. Diese Elemente werden immer wieder in ihren späteren Filmen „Heute bin ich Samba“ (2014), „Das Leben ist ein Fest“ (2017) und vor allem in „Alles außer gewöhnlich“ (2019) verknüpft.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben