MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Emeryville

Pixar beugt sich der LGBT-Lobby

Dammbruch beim Animationsstudio Pixar: Erstmals in einem Pixar-Film sind die Protagonisten ein Homosexuellen-Paar – ein Meilenstein für die LGTBQ-Lobby.
Pixar-Kurzfilm "Out"
Foto: Disney + | Im Pixar-Kurzfilm "Out" steht Greg vor einer schwierigen Entscheidung: seinen Eltern zu erklären, dass er homosexuell ist. Erstmals in einem Pixar-Film sind die Protagonisten ein Homosexuellen-Paar.

Das Animationsstudio „Pixar“ galt bisher als besonders familienfreundliches Unternehmen. So nannte der Abspann eines jeden Pixar-Filmes die „Production babies“, die während der Produktion eines Filmes geborenen Kinder der am Film Beteiligten. Der Disney-Konzern selbst, zu dem Pixar seit 2006 gehört, bezeichnet es als „eine Art liebenswürdige Widmung, auf die die Familien später zurückblicken können“.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich