MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Musik

Warum Lisa Marie Presley so tragisch endete wie ihr Vater

„Mythos Elvis“: Warum Lisa Marie Presley (1968-2023) so tragisch endete wie ihr berühmter Vater.
Lisa Marie Presley
Foto: IMAGO/MJT (www.imago-images.de) | Sie war wohl ihr ganzes rebellisches Leben lang auf der Suche nach der Liebe, die ihr durch den frühen Tod ihres Vaters genommen wurde, jedoch konnte sie diese weder in ihren zahlreichen Partnerschaften, noch im Drogen-und Alkoholkonsum finden.

Als Elvis Presley, als frischgebackener Vater, 1969 den Hit „Don´t cry Daddy“ aufnahm und seine Tochter Lisa Marie den Song zum 20. Todestag ihres Vaters im Jahr 1997 als Duett mit ihm neu veröffentlichte, ahnte wohl noch niemand wie bezeichnend dieser Song für die Elvis Familie einmal werden würde, bei der Tränen der Freude und Tränen der Trauer, im ständigen Wechsel fließen. Eigentlich lief es für Elvis, bzw. sein Vermächtnis, im Jahr 2022, sowie Anfang dieses Jahres mehr als gut. Doch am 12.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich