MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Passionsspiel

Leben, einfach aus dem Nichts

Das belgische Mecheln überrascht mit einer sehr berührenden Jesuspassion.
Maria Grande
Foto: Reiter | Was die Flamen mit „De Passie van Jezus“ in der alten Beginenkirche Sankt Alexius und Sankt Katharina aufbieten, ist ein Kulturerlebnis, das jeden in seinen Bann zieht.

Belgien ist immer wieder für eine Überraschung gut. So kann man mit Erstaunen zur Kenntnis nehmen, dass in diesem weitgehend säkularisierten und relativ kleinen Königreich nicht nur in dessen deutschsprachigem Landesteil die „Passio Christi“ stattfindet, sondern im nördlicheren Flandern noch eine weitere, die in jeder Hinsicht herausragt. Sowohl in Kelmis (Die Tagespost berichtete) als auch in Mecheln (flämisch: Mechelen, französisch: Malines), Sitz des Erzbischofs von Mecheln-Brüssel, zaubern Laienschauspieler mit bewundernswertem Engagement den Leidensweg Christi in unsere Gegenwart.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben