Würzburg

Kraus: Krieg lässt traditionelle Geschlechterrollen aufleben

Männer verteidigen ihr Land, Mütter retten ihre Kinder: Im Kampf ums Überleben würden „archaische Muster“ durchbrechen, meint der Ex-Präsident des deutschen Lehrerverbandes.
Ukrainische Soldaten in Kiew
Foto: IMAGO/Joseph Galanakis (www.imago-images.de) | "Männer greifen zu den Waffen und verteidigen ihr Land. Mütter tun alles, um ihre Kinder zu retten“, schreibt Josef Kraus.

Nach Ansicht des ehemaligen Präsidenten des deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, lässt der Krieg in der Ukraine herkömmliche Geschlechterrollen wieder aufleben. „Wie man an den dramatischen Bildern aus der Ukraine erkennt, brechen im Kampf ums Überleben umgehend archaische Muster durch: Männer greifen zu den Waffen und verteidigen ihr Land. Mütter tun alles, um ihre Kinder zu retten“, schreibt Kraus in einem Beitrag für die Tagespost.

Kraus: Biologie lässt sich nicht betrügen

Nach Lesart der von Kraus sogenannten „Staats-, Medien- und Kirchen-Genderisten“ sei die zu beobachtende Rollenverteilung zwar nicht „geschlechtergerecht“. Den studierten Psychologen überrascht dies jedoch nicht. „Irgendwann musste der hochideologisierte und mit mehr als 200 ,Gender‘-Professuren hochdotierte Versuch scheitern, den Menschen von seiner Biologie und seiner Evolutions-DNA zu emanzipieren.“

Lesen Sie auch:

Die Begründung dafür, weshalb im Krieg Russlands gegen die Ukraine nun traditionelle Rollenbilder zutage treten, sieht Kraus in der Biologie. Diese lasse sich „nicht betrügen“. Männer seien „kräftiger, ausdauernder, schneller“ und aufgrund ihrer hormonellen Ausstattung aggressiver und risikofreudiger. „Das hilft ihnen dabei, sich und vor allem ihre Familien, ihre Frauen, ihre Kinder und ihr Land gegen Aggressoren zu verteidigen“, so Kraus.

Gleichzeitig räumt Kraus ein, dass Männer auch diejenigen seien, die Kriege anzettelten: „Um sich zu beweisen, um ihre Gene zu verbreiten, um reich zu werden, um sich in die Geschichtsbücher einzutragen.“ Gegen solche Aggressionen wiederum helfe nur „ein männlich-wehrhafter Widerpart“.  DT/mlu

Weshalb der Krieg in der Ukraine traditionelle Geschlechterrollen zutage fördert – und wie sich dies auch in Deutschland auf die Politik auswirken könnte, erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost.

Weitere Artikel
Der Mann als Absteiger. Was die Gestalt des heiligen Josef Männern von heute zu sagen hat, tritt auf der Folie der männlichen Identitätskrise hervor. Der Mann und Vater als Vorbild.
06.11.2021, 19  Uhr
Michael Stickelbroeck
Themen & Autoren
Vorabmeldung Josef Kraus Rettung

Kirche

Religionsunterricht weiter gut besucht. Kirchensteuer wird kritisch gesehen. Für katholische Schulen wäre eine zweckgebundene Spende eine gute Alternative.
25.05.2022, 08 Uhr
Vorabmeldung
Der Liturgiewissenschaftler und Priester Winfried Haunerland sieht in der Taufspende durch Laien die sakramentale Grundgestalt der Kirche in Gefahr.
24.05.2022, 14 Uhr
Meldung
Warum meine Namenspatronin für mich zum Vorbild der Christusnachfolge geworden ist.
25.05.2022, 07 Uhr
Therese Dichgans
Nach 55 Jahren der Feindschaft und Trennung anerkennt Serbiens Orthodoxie die Autokephalie der mazedonischen „Kirche von Ohrid“.
24.05.2022, 19 Uhr
Meldung