MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt HAYERS HORIZONTE

Die kulturvegessene Rebellion der Ignoranten

Vandalistische Übergriffe auf Kunstwerke um das „Klima zu retten“? Personen, die so handeln zeigen, dass sie geschichtsvergessen sind.
Angriff auf Monet-Bild
Foto: Uncredited (Letzte Generation/AP) | Vandalen der Gruppe «Letzte Generation», nachdem sie das Gemälde «Getreideschober» (1890) von Claude Monet im Potsdamer Museum Barberini mit Kartoffelbrei beworfen haben.

Es hätte so schnell vorbei sein können. Mit wenigen Gesten wären Jahrhundertwerke verloren gewesen, hätte es bei den verschiedenen Anschlägen auf Gemälde kein Schutzglas gegeben. Ob die Aktivisten der Organisation „Just Stop Oil“ damit gerechnet haben, ist unklar. Massiven Schaden haben sie zumindest in Kauf genommen. Seither streiten sich die Geister über Sinn und Unsinn solch vandalistischer Übergriffe.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben