MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt

„Alternative Fakten“ Unwort des Jahres

Die Wendung „alternative Fakten“ ist das Unwort des Jahres 2017. Die Formulierung bezeichne den Versuch, Sachargumente durch nicht belegbare Behauptungen zu ersetzen.

Die Wendung „alternative Fakten“ ist das Unwort des Jahres 2017. Die Formulierung bezeichne den Versuch, Sachargumente durch nicht belegbare Behauptungen zu ersetzen und damit öffentliche Debatten zu beeinflussen, erklärte die Jury des Sprachwettbewerbs am Dienstag in Darmstadt. Der Ausdruck sei Sinnbild für eine der besorgniserregendsten Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch. Die unabhängige und ehrenamtliche Jury will mit ihrer Unwort-Aktion das Bewusstsein für unangemessenen Sprachgebrauch schärfen. Laut Unwort-Aktion wurde die Wendung „alternative Fakten“ erstmals von der Beraterin von US-Präsident Donald Trump, Kellyanne Conway, benutzt.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich