Sieben Irrtümer

Wir kommen alle, alle in den Himmel 

Wider das populäre Vorurteil. Sieben verbreitete Irrtümer über die katholische Kirche und was gegen sie spricht - Teil 7.
Mainzer Hofsänger
Foto: Imago | "Wir kommen alle in den Himmel", funktioniert nur im Karneval.

Christen hoffen: Gott nimmt dich wirklich ernst, er respektiert deine Entscheidungen. Wir glauben an den Himmel bei Gott, ebenso wie an das Fegefeuer und die Hölle. Das Leben ist keine Einbahnstraße, unsere Entscheidungen sind nicht irrelevant. Gott hat uns den freien Willen gegeben. Er versucht alles, damit du am Ende zu ihm kommst, er wirbt um dich. Aber er will dein freies, ehrliches Ja und er zwingt dich nie.

Lesen Sie auch:

Du entscheidest

Eines der größten Geschenke, das er dir gegeben hat, ist deine Freiheit. Am Ende entscheidet das Leben, das du geführt hast und die Entscheidungen die du täglich getroffen hast. In jeder Situation deines Lebens kannst du dich frei entscheiden, wie du reagierst und handelst. Sei dir deines Wertes bewusst: In deiner Freiheit bist du Abbild Gottes. Nutze deine Freiheit und schütze sie. Dein Leben ist vergänglich. Daher sollen wir uns täglich neu für Gott entscheiden und dies durch unser Leben zeigen. Katholisch sein bedeutet frei sein, um auf Gottes Liebe mit einem vollen Ja zu antworten.

Lesetipp:

Jesaja 43,1-7


Die sieben kurzen Texte von der Initiative Pontifex erschienen in dieser Woche in der Tagespost und im Portal ale kleine Reihe. Die Autoren dieses Beitrags sind Benno Schwaderlapp, Elisabeth Doczy, Marvin Schwedler, Susanne Keppel, Ursula Harter, Ludwig von Brühl .

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Christen Gott Hölle Katholische Kirche Katholizismus Päpste

Weitere Artikel

Die Welt ist in Bewegung. Die Gesellschaft steht vor neuen Herausforderungen. Was können Christen in dieser Wendezeit zum Guten beitragen? Die Vergangenheit liefert Hinweise.
21.07.2022, 15 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Der CDU-Parteitag konnte sich zu keinem bundesweiten Katholischen Arbeitskreis durchringen. Christdemokratische Kernthemen werden so ignoriert.
12.09.2022, 11 Uhr
Sebastian Sasse
Es gibt positive Beispiele katholischen Medienschaffens: In Frankreich zeigt die Zeitschrift „Famille chretienne“ - christliche Familie - wie man mit Katholizismus und gelebtem Glauben, mit ...
06.09.2022, 15 Uhr
Barbara Stühlmeyer

Kirche

Die Attacken von Bischof Georg Bätzing auf Kardinal Kurt Koch sind Zeichen einer Feindseligkeit, die mit dem Synodalen Weg immer mehr um sich greift. Für Rom ist das eine Herausforderung.
06.10.2022, 09 Uhr
Guido Horst
Durch die emotionalisierte Insnzenierung von einem Opfer und einem Täter, der sich entschuldigen soll, wird ein notwendiger Disput im Keim erstickt: der über das Verständnis der Offenbarung.
05.10.2022, 18 Uhr
Dorothea Schmidt
Bischof Rudolf Voderholzer über den Synodalen Weg. Die Beratungen der Bischöfe in Fulda und der Ad-limina-Besuch in Rom im November bewegen die Gemüter.
05.10.2022, 17 Uhr
Regina Einig
Das Projekt des Erzbistum München und Freising hat den Anspruch „die Anliegen queerer Katholikinnen und Katholiken besser zu berücksichtigen sowie Austausch und Beratung für Menschen aus der ...
05.10.2022, 18 Uhr
Meldung