MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Weltkirche

Kenner und Freund Österreichs

Starke lebensgeschichtliche Bezüge und ein dichtes Beziehungsnetzwerk verbanden Benedikt mit der Alpenrepublik.
Papst Benedikt XVI. begrüßt Kardinal Christoph Schönborn
Foto: KNA | Papst Benedikt XVI. besucht auf seiner Pilgerreise unter dem Motto "auf Christus schauen" Österreich vom 07. - 09. September 2007. Bild: Papst Benedikt XVI. begrüßt Kardinal Christoph Schönborn (r.) anläßlich der Liturgischen Eröffnungsfeier am Freitag, 07. September 2007, bei der Mariensäule auf dem Platz "Am Hof" in Wien.

Als „deutscher Papst“ wurde Benedikt XVI.  in Österreich allenfalls von seinen Kritikern oder Fernstehenden wahrgenommen, in der Breite eher als ein Bayer mit starken lebensgeschichtlichen Bezügen zu Österreich. Die Interessierten wissen um die Südtiroler Abstammung seiner Mutter, um die geografische Nähe seines Geburtsortes Marktl zu Oberösterreich, um die lebenslange Zuneigung der Ratzinger-Brüder zur Mozartstadt Salzburg, um ihre regelmäßigen Urlaube in Bad Hofgastein, später auch in Kärnten und in Baden bei Wien.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben