MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Porträt der Woche

Der Freund des Papstes: Erzbischof Víctor Manuel Fernández

Mit dem neuen Leiter des Dikasteriums für den Glauben kommt die Diktatur des Relativismus nun bis an die Spitze der Behörde.
Victor Manuel Fernandez - Der Freund des Papstes
Foto: Paul Haring (CNS photo) | Erzbischof Victor Manuel Fernandez, der neu ernannte Leiter des Glaubensdikasteriums.

Seitdem der argentinische Geistliche Víctor Fernández auf der Versammlung der lateinamerikanischen Bischöfe 2007 in Aparecida dem damaligen Kardinal Jorge Mario Bergoglio bei der Abfassung des Schlussdokuments zur Hand gegangen war, verbindet beide ein Verhältnis wie Vater und Sohn. Bergoglio machte seinem Schützling den Weg frei an die Spitze der Katholischen Universität von Argentinien, nachdem der Vatikan dies zunächst wegen mangelnder fachlicher Qualifikation verhindert hatte. Fernandez war im Jahr 2013 die erste Bischofsernennung von Papst Franziskus, ohne Zuweisung einer Diözese, aber das Brustkreuz schickte ihm Bergoglio persönlich.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich