MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Synodaler Weg

Szenario 3:   Das formal festgestellte Schisma

Die radikalste Maßnahme wäre es, wenn die Spaltung offiziell von Rom festgestellt würde.
Das formal festgestellte Schisma.
Foto: Pixabay | Hier trennen sich die Wege: Das formal festgestellte Schisma.

Das formal von Rom festgestellte Schisma einer Teilkirche vom Kirchenganzen ist eine radikale Maßnahme, zu der nur im äußersten Notfall gegriffen werden darf. Ein solcher Fall ist gegeben, wenn der innere Zerfall einer Ortskirche anders nicht mehr aufzuhalten ist, als durch einen klärenden Schnitt, durch den festgestellt wird, wer noch zur Katholischen Kirche gehört und wer sie in Lehre und Praxis verlassen hat.  Der Ablauf und die Folgen sind einschneidend: Rom fordert ultimativ die Einheit in Lehre und Kirchendisziplin   nach allen seither ergangenen Maßgaben durch den Papst und die Kurie. Die Bischöfe verweigern sich mehrheitlich den römischen Vorgaben; sie bestehen auf einem deutschen Sonderweg und vertreten diese ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich