MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt IM BLICKPUNKT

ZdK und DBK: Faule Früchte aus Deutschland

Die deutschen Bischöfe stehen vor einem  Transparenztest: Wie werden sie auf das  Gesprächsangebot aus Rom reagieren? 
Deutsche Importware: Das ZdK will mit dem Synodalen Ausschuss weitermachen.
Foto: IMAGO/xnehrux (www.imago-images.de) | Deutsche Importware: Das ZdK will mit dem Synodalen Ausschuss weitermachen.

Es gibt schlechte Nachrichten, die niemanden überraschen: Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken setzt seinen Synodalen Sonderweg fort, obwohl sein geistlicher Assistent, der Berliner Erzbischof Heiner Koch, bei der Herbstvollversammlung des Gremiums Bedenken und Widerspruch aus den Reihen der Gläubigen gegen das Projekt insgesamt eingeräumt hat. Die deutsche synodale Blase scheut Top-down-Entscheidungen keineswegs.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben